Das Gespräch


Die Beschäftigung mit dem Tod, besonders mit dem eigenen Sterben, wird von den meisten Menschen vermieden. Ebenso ist die Bestattungsvorsorge ein Thema, das den meisten wenig behaglich erscheint. Das Gespräch über diesen Themenkreis, das zeigt meine langjährige Erfahrung als Bestatter, ist ein Gespräch, das zunächst mit vielen Vorbehalten geführt wird. Je länger aber das Gespräch dauert, desto mehr Fragen tauchen auf und es entwickelt sich eine Unterhaltung über existentielle Fragen. Vielen Menschen wird im Verlauf dieses Gespräches bewusst, dass sie ganz bestimmte Vorstellungen von der eigenen Bestattung haben. Viele wünschen sich eine bestimmte Bestattungsart, eine bestimmte Musik zur Trauerfeier oder auch eine bestimmte Formulierung auf dem Grabstein.

 

Dass diese Wünsche in der Praxis häufig nicht realisiert werden, liegt daran, dass die Angehörigen die Wünsche nicht kennen oder nicht finanzieren können oder wollen. Es ist also notwendig zu Lebzeiten seinen Willen schriftlich niederzulegen. Hier ist der Bestattungsvorsorgevertrag unumgänglilch.





Wir sind gerne für Sie da.

Wir sind Tag und Nacht für Sie erreichbar, auch an Sonn- und Feiertagen.

 

+49 28 36 - 72 01

+49 173 736 96 41

+49 173 530 98 80

 

Bestattungen-Trauerbegleitung
Dieter Aengenendt
Hamesweg 4
47669 Wachtendonk-Wankum

  

E-Mail
kontakt@aengenendt-bestattung.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bestattungen-Trauerbegleitung