In eigener Sache

 

Mit diesen Zeilen möchte ich Sie, lieber Leser, teilhaben lassen an einem Ereignis,
das mich persönlich sehr getroffen und in der Tiefe meines Herzens verletzt hat.
Gleichzeitig möchte ich anderen Menschen Mut machen, auch um ein geliebtes Tier
zu trauern. Für viele Menschen hat der Tod eines Tieres weit weniger Bedeutung
und findet leider in unserer Gesellschaft kaum Verständnis und Beachtung.

 

Am 27. Februar 2010 brach meine heile Welt wie ein Kartenhaus zusammen.

Auf einem meiner geliebten Spaziergänge mit meiner wunderbaren Dalmatinerhündin Cara wurde sie durch einen professionell ausgelegten Fuchsköder von dummen skrupellosen und unbewussten Menschen vergiftet. Sie starb qualvoll und schrecklich.

 

Das Miterleben ihres Todeskampfes schwindet nur schwer aus meinen Gedanken ...

 

 


Auch der Tod eines geliebten Tieres ist für einen Menschen eine Situation, die Ihn tief erschüttert. Alles im Leben muss betrauert werden und es gibt vielerlei Situationen im Leben, in denen man Abschied nehmen muss. Es sind viele kleine Tode, die wir zu bewältigen haben.

Der Tod eines Tieres aber ist in unserer Gesellschaft für viele Menschen nicht so sehr bedeutungsvoll und wird auch oft abgetan, ach, es war doch nur ein Tier……
Solche Floskeln bekommt man dann gerne zu hören.

Haustiere haben meines Erachtens einen sehr hohen Stellenwert im Leben eines Menschen. Oftmals sind sie die einzigen Ansprechpartner und sozialen Kontakte im Leben eines Menschen.
Gar manch alter  Mensch ist froh, nicht allein leben zu müssen und sein Haus-
tier ist gleichzeitig sein Lebenspartner.

Tiere sind eine ungeheure Bereicherung für den Menschen, bedingungslos lieben sie uns und nehmen uns so, wie wir sind. Sie sind wertvolle Wesen, die uns tief im Herzen berühren. Wir können sehr viel von Ihnen lernen ...

Umso mehr möchte ich Sie ermutigen, lieber Leser, den Mut zu haben, um ihr Tier zu trauern. Geben Sie Ihrer Trauer Ausdruck, so wie es Ihnen gut tut und suchen Sie nach Möglichkeiten, den Abschied von Ihrem geliebten Tier  so zu gestalten, dass Sie mit diesem schmerzvollen Ereignis gut abschließen können.

Denn sollten Sie sich nach einiger Zeit wieder für ein neues Lebewesen entscheiden,
das ihr Weggefährte werden soll, ist es wichtig, das vergangene erlebte gut abge-
schlossen zu haben.

Kein neues Tier kann das Verstorbene ersetzen – es möchte jedoch sehr schnell ihr Herz erobern

und dann ist es gut,  wenn in Ihrem Herzen Ordnung ist ...

 

Die Erinnerungen an das Vergangene bleiben
in Ihrem Herzen eingeschlossen und bleiben so
lebendig, dass es Ihnen vorkommen kann, als
sei Ihr Tier niemals gestorben....

Wir sind gerne für Sie da.

Wir sind Tag und Nacht für Sie erreichbar, auch an Sonn- und Feiertagen.

 

+49 28 36 - 72 01

+49 173 736 96 41

+49 173 530 98 80

 

Bestattungen-Trauerbegleitung
Dieter Aengenendt
Hamesweg 4
47669 Wachtendonk-Wankum

  

E-Mail
kontakt@aengenendt-bestattung.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bestattungen-Trauerbegleitung